Montag, 1. Juli 2019

Entlang der Elbe - von Övelgönne nach Klein Flottbek

Endlich mal wieder Zeit für einen Post.

Diese Woche habe ich mir frei genommen. Frei von allen Verpflichtungen, die - insbesondere im Rentenanlter - sehr hoch sind.

Mal wieder los auf Schusters Rappen. Mein Hamburg bietet so viele Möglichkeiten an. Man muss sich nur entscheiden.

Heute ging es mit dem 136er Bus zur S-Bahn Reinbek, dann mit der S21 zum Hauptbahnhof, die S1 in Richtung Wedel wartete schon auf dem Nachbargleis, dann bis zu den Landungsbrücken auf St. Pauli und rauf auf die Linie 62 an der Brücke 3. Dies ist das Coole in Hamburg. Die HVV Tageskarte gilt auch für die Hafenfähren. Das alles für schmale 6,30 EUR.

Die Fahrt ging zum Museumshafen Övelgönne und dann den wunderschönen Weg über dem Elbstrand, vorbei an alten Häusern, die teilweise Künstlerateliers sind, in Richtung Teufelsbrück.

Von dort über die Elbchaussee (hier in Hamburg bleiben die Autos sofort stehen, wenn man an den Zenrastreifen kommt) in den Jenischpark. Dies ist ein Park, der von dem angesehehen  Caspar Voght Anfang des19. Jahrhunderts erworben und angelegt wurde. Der Park grenzt an an das berühmte Reitstadion in Hamburg Flottbek, in dem das Hamburger Derby jedes Jahr stattfindet.

Die Strecke war knappe 8 km lang und das Ziel war die S-Bahn Station Klein Flottbek am Botanischen Garten (Loki Schmidt Garten).

Leider war die Heimfahrt auf Grund einer Baustelle zwischen Othmarschen und Altona sehr beschwerlich, da man von der S-Bahn in den Bus wechseln musste. Na ja, hat mich schlappe 2,5 Stunden gekostet.

War trotzdem ALLES WERT.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Time for a new post.

This week I took time off. No obligations and no responsibilities. This is my week!

Time to walk and to explore the beauty of my new home town Hamburg

I took the city train from Reinbek to the landings bridges in St. Pauli, Hamburg and then took the ferry to Övelgönne.

Thats where my walk started. I took me 8 kilometres to finally get to the train station of Klein Flottbek.
I passed the lovely part of Övelgönne with the beautiful little houses above the river Elbe, the Devils Bridge into the Jenisch Park, which is a nature reserve in the middle of Hamburg created by Caspar Voght in the early 19th century.

The way home was no fun because of railway maintenance work. We had to take a bus ansd I finally made it home after 2.5 hours.

Still - great days, lots of fun.

The track from the Museums Harbor at Övelgönne to the train station.

The action starts at our bus station - line 136


City train station at Reinbek

Line 62 - the ferry from the landings bridges to the Airbus plant.

Landings bridges in St. Pauli

View from the ferry

The Docland - one of three cruise ports in Hamburg

The augustinus - one of the most expensive retirement homes - with a breath taking view


The Museums Harbor at Övelgönne

The Elbe beach at Övelgönne
Beautuful home above the river Elbe

Floer Power

The garbage bins in Hamburg all habe mottos




View to the container harbor across the Elbe

Stairway to heaven


This rock is a geritage from the ice age.

Have a good swim

Have a good swim :-)


Shady alley close to the Devils Bridge (Teufelksbrücke)

Even Ringelnatz has his own stairs here

The building on the other side of the river is the pilots place.

Crossing the Elbe Street to Jenisch Park

Jenisch Park - silence in the middle of Hamburg

So much nature




Nature reserve Flottbek Valley




Machines making hay

Stupid people apply graffiti to an old tree

These are houses for the servants in the 19th century
Botanis Garden named after the wife of chancellor Helmut Schmidt


The guy with a painted panty

Startinng point on the way home.


Sonntag, 9. September 2018

Das Paradies mitten in der Elbe - The Elbe Paradise



Jedes Jahr zieht es mich auf die Elbinsel Lühesand. Im letzten Jahr war ich gleich 3 mal dort. Dieses Jahr bin ich mit Frank dorthin gefahren. Er ist auf der anderen Seite der Elbe in Schleswig-Holstein geboren und aufgewachsen und die gegenüberliegende Seite – das Alte Land – war auch für ihn Neuland.

Nachdem wir vor 2 Wochen schön den Versuch unternommen haben, nach Lühesand zu fahren und kläglich am Verkehr und den Staus gescheitert sind, heute am Samstag nun ein neuer Versuch.

Ein Versuch, der mit Erfolg gekrönt war.

Bei unserer Ankunft wartete die kleine Fähre von Holger Blohm bereits. Es war Hochstand der Flut und Holger meinte, wir würden noch 10 Minuten mit der Überfahrt warten, da auf der Insel der Zugang noch unter Wasser stehe. Kein Problem für uns.

The natural lawnmowers

The famous power lines on the island

Ferry to Lühesand

Holger Blohm - he is THE man of the island

Bei der Ankunft war der Steg jedoch wasserfrei und wir haben unseren Rundgang über die schöne Insel angetreten.
Franks first step ...
... on the island



The little jetty


Frank

Peter

Frank war begeistert über die Natur und die Ruhe, die einem umgibt.

2 Stunden haben wir die Insel besucht. Es waren nur einige Camper dort und wir haben keine Tagesbesucher gesehen. Die Insel war praktisch nur für uns reserviert.
Camper carts
Not a lot of traffic on the Elbe


Power line of the Elbe Crossing


Part of the great nature


The private observatory on the island



Dusk at the island

Ich freue mich schon auf den Besuch im nächsten Jahr. Vielleicht sogar mit einer Übernachtung im Zelt oder Wohnwagen.


The Elbe Paradise

Our last attempt to visit the Elbe island of Lühesand was canceled due to traffic situation in and around Hamburg.

This Saturday we gave it another try and we drove to the island through the bad Hamburg traffic caused by too man roadwork.

But we finally managed to get there.

The llittle ferry operated by Holger Blohm was already waiting and we entered my beloved island.

As always,you'll become part of the nature immediately and you recognize the stillness around you.

We walked around the island for about 2 hours with no other day guests and only a few campers.

It was OUR island!

We are looking forward to next years trip. May be we stay overnight in a tent or rent a trailer.